DREI FRISCHGEBACKENE SCHWARZGÜRTEL

DREI FRISCHGEBACKENE SCHWARZGÜRTEL

Erfolgreiche Prüfung zum 1. Dan in Bregenz

Bregenz, 12.02.2022

Ein besonderer Tag für drei Mitglieder von Karate Bregenz, legten sie doch die heiß ersehnte Prüfung zum 1. Dan (Schwarzer Gürtel) ab. 8 Jahre Vorbereitung, kontinuierliches und hartes Training haben sich bezahlt gemacht und Ronja, Amy und Robert dürfen zu Recht stolz auf sich sein, bestanden sie doch die Prüfung unter den strengen Augen von Sensei Stefan und Eva.

„Karate wa yu no gotoshi taezu netsudo wo ataezareba moto no mizu ni kaeru.“

Oder übersetzt: „Wahres Karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig wärmst.“

Funakoshi Gichin

Einer der Leitsätze von Funakoshis Shōtō-Niju-Kun, dem Begründer des Shotokan-Karate war: „Karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht beständig wärmst“. Damit drückt Funakoshi das ständige Streben nach Weiterentwicklung im Karate aus. Der Schwarze Gürtel ist demnach nicht das oberste Ziel im Karate (dieser ist vielmehr eine Zwischenstufe) sondern die kontinuierliche Weiterentwicklung von Körper und Geist die im Mittelpunkt jedes Karateka steht.

Alle drei Prüflinge haben ihr Bestes gegeben und zeigten sich nach einer Stunde schweißtreibender Prüfung sichtlich erleichtert über ihren Erfolg. Als Dan-Träger fungieren sie nun als Vorbild für alle Farbgürtel. 

Als Vereinsobmann von Karate Bregenz und auch als Präsident von Budo Austria bin ich sehr stolz auf unsere neuen Dan-Träger, auch da sie im Verein Karate Bregenz, nach 8 Jahren,  die ersten Schwarzgürtel sind die ich begleiten durfte.

Stefan Mayr Sensei

Fotocredit: Christian König